Psychomotorik

Die Psychomotorik umfasst die Gesamtheit der durch psychische Vorgänge beeinflussten Bewegungen bzw. die Verknüpfung zwischen Psyche und Bewegung.

Anwendungsgebiete:

  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten (Kindergarten, Schule, Familie)
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeits-Probleme
  • Gleichgewichts- und Bewegungsschwierigkeiten

Anwendungsbeispiele:

  • Funktions- und Bestätigungsspiele (z. B. Hüpfen, Springen, Klettern)
  • Konstruktions- und Transportspiele (z. B. Lagepläne erkennen, Sachen nachbauen…)
  • Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsspiele (z. B. gehörte Geschichte nachspielen)
  • Sensibilitäts- und Kontaktspiele (z. B. Gegenstände mit geschlossenen Augen erfühlen)

Hilfreich sind auch Elterngespräche und gezielte Anleitungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.